Geldanlage als Altersvorsorge


Mit einem Bausparvertrag kann man nur bauen und eine Lebensversicherung ist nur dazu da, wenn mal etwas passieren sollte. So denken viele Menschen und haben dabei übersehen, dass sowohl die Lebensversicherung als auch der Bausparvertrag zwei sehr attraktive Möglichkeiten sind, etwas für die Altersvorsorge zu tun. Wenn man sich als junger Mensch keine Gedanken über die Altersvorsorge macht, dann ist es erst recht zu spät, wenn man alt ist, so die Experten von www.geldanlage.net.

Welche Altersvorsorge lohnt sich?

Wenn man sich überlegt, wie die finanzielle Lage im Alter wohl sein könnte, dann wird man vor allem in der heutigen Zeit schnell erkennen, dass man mit der staatlichen Rente sehr wahrscheinlich nicht mehr weit kommt. Die Preise steigen, aber die Renten steigen leider nicht mit. Was in dieser Situation sinnvoll ist, das ist eine private Altersvorsorge. Wie könnte diese private Altersvorsorge aussehen? Tagesgeld ist eine gute Idee, wenn man sparen, aber auch schnell wieder auf sein Geld zugreifen will. Festgeld ist auch nicht schlecht, wenn man die Zinsen vergleicht. Eine gute Geldanlage sind aber auch die verschiedenen Riester Produkte, wie zum Beispiel die bekannte Riester Rente oder auch Wohnriester, als Altersvorsorge für das eigene Haus oder die Eigentumswohnung. Wer selbstständig oder freiberuflich arbeitet, der kann die Rürup Rente wählen, oder einfach auf einen Klassiker der Geldanlage setzen, die Lebensversicherung. Alle Möglichkeiten können dabei helfen, sich auf den Ruhestand zu freuen, denn Geldsorgen muss man sich dann nicht mehr machen.

Wer sparen will, muss vergleichen

Kaum jemand geht heute noch in einen Laden und kauft etwas, ohne vorher die Preise für ein bestimmtes Produkt miteinander verglichen zu haben. Warum sollte das bei einem Produkt wie der privaten Altersvorsorge anders sein? Wer schlau ist, der macht auf jeden Fall einen Geldanlagevergleich und kann so immer die besten Angebote für sich aussuchen.