Richtig vorbeugen: So vermeiden Sie strittige Fälle bei der Vorsorgevollmacht


Wer sich fit und vital fühlt, der verschwendet meist keinen Gedanken daran, dass sich dieser Zustand einmal ändern könnte. Doch völlig unabhängig von Ihrem Alter kann es passieren, dass Sie sich plötzlich in einer Situation wiederfinden, in der Sie auf Hilfe angewiesen sind und andere Personen für Sie Entscheidungen treffen müssen. Viele Menschen fällen deshalb mit einer Vollmacht bereits an gesunden Tagen eine Entscheidung darüber, wie Ihre Angelegenheiten im Ernstfall geregelt werden sollten. Damit Sie keine bösen Überraschungen erleben, sollten Sie beim Abschluss einer Vorsorgevollmacht jedoch große Sorgfalt walten lassen.

Nicht nur Helden haben einen Plan B
Die Begriffe Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung sind derzeit in aller Munde und führen jedem Einzelnen die Endlichkeit von Lebensenergie und wachem Geist vor die Augen. Kein Mensch weiß, was das Schicksal für ihn bereithält, so kann es passieren, dass sich Ihr Leben von heute auf morgen komplett verändert und Sie auf Hilfe angewiesen sind. Wird bei der Patientenverfügung geregelt, welche medizinische Versorgung oder Maßnahmen Sie wünschen, können Sie mit einer Vorsorgevollmacht festlegen, welche Vertrauensperson stellvertretend für Sie im Alltagsgeschehen Entscheidungen trifft, handelt oder Verträge abschließt. Dabei steht Ihnen frei über den Umfang der Vollmacht zu entscheiden, gleichzeitig können Sie diese bei Bedarf ändern bzw. der Vertrauensperson auch wieder entziehen. Weitere Informationen dazu lesen Sie hier.

Auf dem richtigen Weg
Damit Sie mit Ihrer Bevollmächtigung keinen Schiffbruch erleiden, sollten Sie sich zur Wahrung Ihrer geschäftlichen und persönlichen Interessen vorab ausführlich über die Thematik informieren. Vor allem im Wirtschaftsleben kann der Ausfall des Geschäftsführers fatale Folgen für geschäftsinterne Belange haben. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollten Sie Ihre Vollmacht immer schriftlich oder noch besser, notariell beglaubigt erteilen und der Inhalt des Schriftstückes sollte weiterhin genauestens Auskunft über den Umfang der Vollmacht geben. Gehen Sie bei der Auswahl Ihrer Vertrauensperson sehr sorgfältig vor oder teilen Sie bei Unsicherheit die Verantwortung auf mehreren Schultern auf. Achten Sie auf eine klar strukturierte Abfassung Ihrer Vollmacht und unterstützen Sie die Rechtskräftigkeit mit einer notariellen Beglaubigung. Alternativ können Sie Ihre Vollmacht auch beim Notar hinterlegen.

Mit Blick in die Zukunft
Auch wenn die Möglichkeit einer Krankheit oder eines Unfalls oft verdrängt wird, sollten Sie für den Ernstfall mit einer Vorsorge- oder Patientenvollmacht vorsorgen. Eine klare Regelung Ihrer Interessen und Wünsche bringt ein großes Stück Stabilität und Sicherheit in Ihr Leben.