Zusatzleistungen der Rentenversicherung


Einige Abzüge von der Rente, lassen die Zusatzleistungen dann niedriger ausfallen, als man erwartet. Aber es gibt auch staatliche Zuschüsse für bestimmte Personengruppen.

Zuschuß zur Krankenversicherung

Die Krankenversicherung der Rentner, ist in Deutschland eine Pflichtversicherung und hat nichts mit dem Thema Private Krankenversicherung zutun, wie oft angenommen. In ihr werden folgende Personengruppen versichert:
Personen, die die Voraussetzungen für den Bezug einer gesetzlichen Rente erfüllen, oder diejenigen, die eine Rente beantragt haben. Desweiteren sollte eine bestimmte Zeit eine Vorversicherung bestanden haben.
Wer als Rentner nicht krankenversicherungspflichtig ist, weil er freiwillig bei einer gesetzlichen Krankenversicherung, oder bei einem privaten Versicherungsunternehmen versichert ist, kann unter Umständen von seiner Rentenversicherung einen Zuschuß für seine Aufwendungen erhalten.
Der Zuschuß für freiwillige Versicherungen beträgt momentan 7 Prozent, genau wie bei der Wahl für die richtige Krankenversicherung. Natürlich hängt der Beginn der Zahlung eines Zuschusses von der rechtzeitigen Beantragung ab. Bei Versichertenrenten muss der Antrag bis zum Ende des dritten Monats gestellt werden, der auf den Monat folgt, bei dem die Anspruchsvoraussetzungen erfüllt wurden. Bei jeder anderen Beantragung beginnt der Zuschuss erst mit dem Antragsmonat.

Zuschuß zur Pflegeversicherung

Der Anspruch für einen solchen Zuschuß ist seit 2004 leider entfallen. Beim Anspruch auf Beihilfe oder auch Heilfürsorge nach den Vorschriften von Beamtenrechten, gibt es noch einen Zuschuß von 0,85 Prozent. [hier gehts zum Artikel]

Rentenabfindungen bei Wiederheirat von Witwen und Witwern

Wer als Hinterbliebenenrentner eine Wiederheirat plant, sollte sich im Klaren sein, dass damit der Anspruch zur Zahlung einer Witwen- oder Witwerrente entfällt. Der Rentner kann jedoch eine Abfindung aus der Rentenversicherung beantragen. Diese Abfindung beträgt das 24- fache der durchschnittlichen Hinterbliebenenrente der letzten 12 Monate. Auch kleine Witwen- oder Witwerrenten werden abgefunden. Voraussetzung dafür ist, dass die Ehe vor dem 1.1.2002 geschlossen wurde und mindestens einer der Partner vor dem 2.1.1962 geboren wurde.

Um alle relevanten Informationen für die Beantragung von Zuschüssen zu erhalten, gibt es einige weitere Informationsquellen, zum Beispiel die der Rentenversicherung oder auch im Internet.