Riester Rente oder Basisrente - direkter Vergleich der bekanntesten privaten Zusatzmodelle


Irgendwann kommt jeder mal in das Alter, in dem er entscheiden muss, wie er für sein Leben nach der Berufszeit vorsorgen soll. Doch damit wär man schon beim Problem angekommen. Laut einer Umfrage haben rund 80% der Bundesbürger zugegeben, sie hätten keine oder nur wenig Ahnung von dem Rentenmarkt, der angeboten wird.
Soll man sich für die Rürup Rente oder doch für die Riester Rente entscheiden? Hier findet man die Gegenüberstellung beider Altersvorsorgen jeweils mit ihren Vor- und Nachteilen, damit es einigen Leuten leichter fällt, eine Entscheidung zu fällen, die ihr Leben immens beeinflussen wird.
Zunächst einmal werden die Pros und Cons der Rürup Rente aufgelistet.



Die Rürup Rente

Die Rürup Rente wird auch Basisrente genannt und gefördert werden hier alle Steuerpflichtigen und speziell Selbstständige und Gutverdiener, sprich die Rürup-Rente lohnt sich, wenn man als Selbstständiger keine Ansprüche auf Zulagen nach dem Riestermodell hat. Durch die gute Steuerförderung ist die Basisrente auch insbesondere für gut-verdienende Angestellte attraktiv, die sich nicht allein auf die gesetzliche Rente verlassen wollen. Im Gegensatz zur Riester Rente bekommt man für seine Basisrente eine hohe Steuerförderung, dafür aber keine staatlichen Zuschüsse. Zudem gibt es unterschiedliche Variationen der Basisrente: Entweder man entscheidet sich als sicherheitsorientierter Vorsorgepartner für die klassische Variante oder als risikobereite Person für den Fondsvertrag mit enthaltenden Wachstumschancen der Wertpapiere.

[Artikel zur Rürup Rente]


Riester Rente

Die Riester Rente dagegen ist als staatlich gefördertes Altersvorsorgeprodukt besonders attraktiv für Beamte, Angestellte im öffentlichen Dienst und kinderreiche Familien. Hier bekommen Beitragszahler hohe staatliche Zuschüsse. Außerdem können im Unterschied zu der Rürup Rente zu Beginn der Auszahlungsphase bis zu 30% des angelegten Kapitals für die freie Verwendung entnommen werden. Ein zusätzlicher Vorteil ist auch, dass bei Eheleuten jeder der beiden Ehepartner einen Anspruch auf die staatliche Förderung hat, auch wenn nur einer der Beiden zum geförderten Personenkreis gehört.
Letztendlich haben beide Altersvorsorgen ihre Stärken und Schwächen und somit muss auch jeder für sich persönlich entscheiden, welche für ihn in am rentabelsten ist.

[Artikel zur Riester Rente]