Alternative Anlagen zur Altersvorsorge


Für die deutsche Bevölkerung gibt es verschiedenste Möglichkeiten ihr Geld sicher oder riskant anzulegen. In Zeiten der Finanzkrise setzen immer mehr Menschen auf den sicheren Weg. Mit Hilfe von Girokonto, Tagesgeldkonto und Festgeldkonto werden Zinsen vorher festgelegt. Der Vorteil bei diesen Anlageformen bleibt die Erreichbarkeit. Nur beim Festgeldkonto kann der Kunde sein Kapital nicht jeder Zeit zur Verfügung gestellt bekommen.

Sicher oder unsicher
Viele Banken informieren trotz Krise immernoch fleißig, wenn es um Fonds und Aktien geht. Schließlich können hohe Gewinne und Zuwächse von 10 Prozent erreicht werden. Auf der anderen Seite wird die Markt für Fonds und Aktien immer weniger attraktiv. Denn Aktiengewinne werden ab einer bestimmten Höhe besteuert. Auch die Fonds leider unter der Versteuerung. Aus aktuellen Quellen wird berichtet, dass jetzt sogar der Aktienmarkt noch mehr Steuern bringen soll.

Konten für jeden
Besonders in den jungen Jahren überlegt man sich, welches Konto wohl das passende sei. In den meisten Fällen ist es das sichere Girokonto. Einerseits fallen dabei keine Gebühren an und andererseits gibt es zahlreiche Automaten, an denen sich der Jugendliche Geld holen kann. Leider sind die Zinsen für ein Girokonto so gering, dass wirkliche Zuwächse nicht zu erwarten sind.

Allgemeine Informationen und Tipps zu Geldanlagen und zum Geld sparen

Tagesgeldkonto als Alternative
Aktuell reizt es viele Deutsche ein Tagesgeldkonto einzurichten. Denn im Gegensatz zum Girokonto sind hier Zinsen gesichert, die das eigene Vermögen wachsen lassen können. Zur Zeit werden bis zu 2 Prozent pro Jahr gegeben. Auch beim Tagesgeld bleibt der Vorteil der Erreichbarkeit erhalten. Selbst Internetbanking wird immer populärer. Genauere Konditionen der aktuellen Anbieter lassen sich in einem Tagesgeld Vergleich erschließen.

Festgeld
Wer auf einen bestimmten Betrag an Kaptial verzichten kann, der hat die Möglichkeit einige Prozente zu nutzen. Schließlich kann der angelegte Betrag nicht mehr verwendet werden, solange die Frist nicht abgelaufen ist. Für alle Sparer erweist sich ein Festgeldkonto als die bessere Wahl. Denn beim Festgeldkonto werden die Zinsen vorher festgelegt und das Kapital kann nicht verloren gehen.

Risiko
Für einige Deutsche bleibt der Fond als solcher die attraktivste Möglichkeit, Geld zu vermehren. Dabei wird gern den Banken vertraut, was nicht immer zu begrüßen ist. Schließlich sollte der Anleger selbst genau wissen, wo sein Geld untergebracht und investiert wurde. Denn nur wer gut informiert bleibt, kann auch entscheiden, welche Fonds steigen könnten.
Gleichzeitig belibt das Risiko große Verluste zu erwirtschaften. Daher wir vorher darauf hingewiesen, dass benötigtes Geld nicht investiert werden sollte. Läuft der Fond über eine längere Zeit schlecht, kann dies dazu führen, dass das angelegte Kapital halbiert wurde. Ähnlich sieht es im Bereich Aktien aus.