Keine Erwerbsunfähigkeit bei selbständiger Erwerbstätigkeit


Wer selbständig tätig ist, ist grundsätzlich nicht erwerbsunfähig. Erst nach Aufgabe der selbständigen Tätigkeit kann ein Anspruch auf Erwerbsunfähigkeitsrente entstehen. Wird während des Bezuges eine Erwerbsunfähigkeitsrente eine selbständige Tätigkeit aufgenommen, ist die Rente aufgrund einer wesentlichen Änderung der Verhältnisse zu entziehen. Der selbständig tätige Versicherte hat gegebenenfalls jedoch einen Anspruch auf Rente wegen Berufsunfähigkeit.