Keine volle Erwerbsminderung bei selbständiger Tätigkeit


Voll erwerbsgemindert ist nicht, wer eine selbständige Tätigkeit ausübt. (SGB VI § 43 Abs. 2 Satz 4 Nr. 1) Der Anspruch auf eine Rente wegen voller Erwerbsminderung kann erst entstehen, nachdem der Versicherte seine selbständige Tätigkeit aufgegeben hat.

Wird nach der Gewährung einer Rente wegen voller Erwerbsminderung eine selbständige Tätigkeit aufgenommen, ist die Rente aufgrund einer wesentlichen Änderung in den Verhältnissen zu entziehen. Der selbständige Versicherte hat jedoch ggf. einen Anspruch auf eine Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung.