Vorliegen einer teilweisen Erwerbsminderung


Teilweise erwerbsgemindert ist ein Versicherte, dessen Leistungsfähigkeit aus gesundheitlichen Gründen so gemindert ist, daß er auf nicht absehbare Zeit eine Tätigkeit von mindestens 6 Stunden unter den betriebsüblichen Bedingungen auf dem allgemeinem Arbeitsmarkt nicht mehr verrichten kann.


as noch bestehende Restleistungsvermögen auf dem allgemeinem Arbeitsmarkt wird auf Grund der noch vorliegenden zeitlichen Einsatzfähig beurteilt. Unter Berücksichtigung des individuellen körperlichen und geistigen Leistungsvermögens und eventuell vorliegender zusätzlicher Funktionseinschränkungen ist dabei zu prüfen, ob der Versicherte noch in der Lage ist, auf dem allgemeinem Arbeitsmarkt unter den dort üblichen Bedingungen regelmäßig im Rahmen einer 5-Tage-Arbeitswoche mindestens 6 Stunden täglich einer beruflichen Tätigkeit nachgehen kann.