Die leistungsstarke private Altersvorsorge Eigenheim


Es gibt immer mehr Menschen, die bei ihrer privaten Altersvorsorge auf Wohneigentum setzen. Dieses Ziel lässt sich aber nur erreichen, wenn man schon sehr früh darauf hin arbeitet. Den ganz kurz entschlossenen Bau oder Kauf eines Eigenheims komplett aus eigenen Mitteln können sich heute nur wenige Menschen wirklich leisten. Die überwiegende Mehrheit benötigt dafür eine Baufinanzierung von der Bank. Dabei kann man mit einer guten Vorarbeit dafür sorgen, dass man sein Baugeld besonders günstig bekommt.

 

Ein Dreh- und Angelpunkt bei der Altersvorsorge Eigenheim ist der Anteil an Eigenkapital, den man mit in eine Baufinanzierung einbringen kann. Beim Vergleich der Konditionen stellt sich immer wieder heraus, dass ein hoher Eigenkapitalanteil der wichtigste Indikator für gute Zinsen auf das Baugeld ist. Das Eigenkapital zur Baufinanzierung kann auf verschiedene Weise angespart werden. Vor allem die staatlich geförderten Formen wie die Wohn Riester oder die Rürup Rente bieten sich hier an. Bei beiden Varianten kann ein Teil des Guthabens als Baugeld verwendet werden, wenn der damit zu schaffende Wohnraum spätestens ab Renteneintritt selbst genutzt wird. Bei der Riester Rente erfolgt die staatliche Förderung über direkte Zuschüsse, während die Rürup Rente über die Gewährung von steuerlichen Vorteilen begünstigt wird.

 

Eigene Mittel zur Baufinanzierung kann man aber auch in anderen Anlageformen ansparen. Vom Bausparvertrag über das Tagesgeld und Festgeld bis hin zur Anlage in Investmentfonds eignet sich grundsätzlich alles. Beachten sollte man auch, dass das den bei der Baufinanzierung anrechenbaren Anteil an eigenen Mitteln durch eigene handwerkliche Leistungen zusätzlich aufstocken kann. Lohnenswert ist das allemal, denn dadurch sinkt der Anteil Baugeld, der von der Bank finanziert werden muss. Und je niedriger die von der Bank bereit zu stellende Anteil der Baufinanzierung am errechneten Beleihungswert der Immobilie ist, auf einen umso niedrigeren Zinssatz für das Baugeld darf man sich freuen.

 

Das sind übrigens Faktoren, die von einem Großteil der Zinsrechner und Tilgungsrechner nicht mit berücksichtigt werden, da es sich um individuelle Faktoren handelt, die pauschal nicht für alle potentiellen Kreditnehmer gleich berücksichtigt werden können. Die Arbeit mit dem Tilgungsrechner und Zinsrechner zum Baufinanzierung vergleichen, kann also immer nur einen ersten Überblick über die auf dem Finanzmarkt platzierten Angebote bringen. Zu den weiteren Faktoren, die bei einem Vergleich der Baufinanzierung über einen Zinsrechner oder Tilgungsrechner ebenfalls außen vor bleiben, gehört der Rangplatz, auf dem die zur Besicherung geforderte Hypothek im Grundbuch eingetragen werden kann. Je weiter hinten dieses Grundpfandrecht platziert wird, desto höher sind die Zinsen, die man für sein Baugeld bezahlen muss.