Besitzschutz


Entgeltpunkte in Sonderfällen (Besitzschutz)

Hat ein Versicherter eine Rente wegen Alters bezogen, werden einer Folgerente mindestens die bisherigen Entgeltpunkte zugrunde gelegt. Beginnt eine Versichertenrente innerhalb von 24 Kalendermonaten nach dem Bezug einer Rente wegen verminderter Erwerbsfähigkeit oder einer Erziehungsrente, werden mindestens die bisherigen persönlichen Entgeltpunkte berücksichtigt. Hat ein Versicherter bis zu seinem Tode eine Rente bezogen, werden einer innerhalb von 24 Kalendermonaten folgenden Hinterbliebenenrente mindestens die persönlichen Entgeltpunkte des Verstorbenen zugrunde gelegt.

Beginnt eine Hinterbliebenenrente innerhalb von 24 Kalendermonaten nach Wegfall einer Hinterbliebenenrente für den gleichen Berechtigten werden auch der erneuten Rente mindestens die persönlichen Entgeltpunkte der Vorrente zugrunde gelegt.