Schritt für Schritt zur optimalen Altersvorsorge


Die meisten Verbraucher beschäftigen sich mit dem Thema Altersvorsorge nur äußerst ungern und verdrängen am liebsten alle Gedanken an ihre wirtschaftliche Situation im Ruhestand. Doch dieses Verhalten birgt hohe Risiken, weil ohne ausreichende finanzielle Vorsorge mit großer Wahrscheinlichkeit Armut im Alter drohen kann. Tatsächlich ist es gar nicht so schwierig, ein praktikables Vorsorgekonzept zu entwickeln, insbesondere wenn dies mit der Unterstützung einer kompetenten Finanzberatung durchgeführt wird.

 

Analyse und Planung

Zunächst wird bei der Aufstellung eines Sparkonzepts für den Ruhestand der zusätzliche Finanzbedarf im Alter festgestellt. Zu diesem Zwecke werden die zu erwartende gesetzliche Rente und eventuell vorhandene andere Einkünfte, wie zum Beispiel Mieteinnahmen oder Kapitaleinkünfte, den gewünschten monatlichen Zahlungseingängen gegenüber gestellt. Die sich dabei ergebende Differenz stellt die Finanzierunglücke dar, die es mit verschiedenen Sparanlagen und Versicherungen zu schließen gilt. Ein erfahrener Finanzberater informiert seine Kunden dabei stets, wie hoch die monatlichen Sparbeträge ausfallen müssen, um die Vorsorgeziele tatsächlich zu erreichen. Dabei wirkt es sich sehr günstig aus, wenn Verbraucher bereits in jungen Jahren mit dem Sparen fürs Alter beginnen. Wegen der sehr langen Ansparphase profitieren sie vom Zinseszinseffekt und können darüber hinaus auch chancen- und risikoreichere Anlagen auswählen.

 

Auswahl der Finanzprodukte

Erst nachdem diese Anforderungen an die anzusparende Altersvorsorge geklärt wurden, wählt man die passenden Sparprodukte aus. Hier ist es empfehlenswert, niemals alles auf eine Karte zu setzen, sondern stets mehrere, unterschiedliche Versicherungen und andere Vorsorgeformen auszuwählen. Im Rahmen einer guten Finanzberatung werden die Kunden umfassend über die Riester- und gegebenenfalls auch die Rürup-Rente, die verschiedenen Formen der betrieblichen Altersvorsorge sowie die zahlreichen privaten Anlagemöglichkeiten informiert. Dabei zeigt der Vorsorgeexperte die besonderen Chancen auf, die jedes Vorsorgeprodukt im Hinblick auf Rendite, Sicherheit, Versteuerung sowie Flexibilität und Vererbbarkeit aufweist. Auch die mit den einzelnen Vorsorgeprodukten verbundenen Kosten und Gebühren sollten dabei nicht verschwiegen werden. Auf dieser Basis kann der Kunde dann eine fundierte Anlageentscheidung für seine Altersvorsorge treffen. In den Folgejahren wird in regelmäßigen Abständen überprüft, ob sich alle Anlagen wie geplant entwickeln. Auf diese Weise ist es möglich, rechtzeitig erforderliche Anpassungen und Umschichtungen vorzunehmen. Weitere interessante Informationen zu diesem Thema finden Sie auch auf der Seite von Swiss Life Select.

 

Mehr Lebensqualität durch Altersvorsorge

Wer mit dem systematischen Aufbau eines Sparvermögens für den Ruhestand beginnt, schützt sich zuverlässig vor Altersarmut. Das gute Gefühl, später ausreichend abgesichert zu sein, trägt darüber hinaus auch dazu bei, dass man das Leben allgemein ohne Angst vor der Zukunft genießen kann. Diese Tatsache kann helfen, den erforderlichen Konsumverzicht für die Altersvorsorge motiviert durchzuhalten.

Barrierefreies Leben mit einem Treppenlift


Körperlicher Einschränkungen und physische Hindernisse müssen nicht bedeuten, dass behinderte Personen in ihrem Umfeld keine hohe Lebensqualität vorfinden. Mit dem passenden Treppenlift wird ein barrierefreies und mobiles Wohnen sichergestellt. Ein Hilfssystem, mit dem das Überwinden von Treppen über mehrere Stockwerke kein Problem darstellt.

Die mühelose Überwindung des Höhenunterschiedes

Technisch gesehen ist ein Treppenlift ein Hilfsmittel für die Überwindung eines Höhenunterschiedes in einem Eigenheim, Wohn- oder Geschäftsgebäude. Diese Plattform kann sowohl im Innen- als auch Außenbereich mühelos angebracht werden. Abhängig vom Hersteller unterliegen diese bestimmten Kurvenradien oder werden individuell wie von sani-trans.de auf die Bedürfnisse bzw. Gegebenheiten des Lebensumfeldes der betroffenen Person angepasst. Der Treppenaufzug eignet sich nicht nur Menschen, die an einen Rollstuhl gebunden sind. Auch ältere Altersgruppen oder Personen mit langfristigen Verletzungen erfreuen sich an der Tatsache, dass die Qual beim hinauf- oder hinuntersteigen der Treppen ein Ende hat.

Die innovative Lösung für den täglichen Gebrauch

Grundsätzlich besteht der Treppenlift aus zwei Fahrschienen, an denen in der Mitte der Lift angebracht wird. Die Handhabung des Liftsystems ist in der Regel einfach und bequem. Die Plattform lässt sich mithilfe einer Funkfernbedienung oder eines angebrachten Knopfes stets in die gewünschte Richtung bewegen. Bei hochwertigen Modellen ist kaum ein Motorengeräusch zu hören. Zudem überzeugen diese Vorrichtungen durch ihre enorme Laufruhe, wodurch sich Menschen mit Einschränkungen während der Fahrt unbeschwert auf der Plattform bewegen können, ohne einer zusätzlichen Gefahr ausgesetzt zu sein. Für die Instandhaltung wird kein Schmiermittel oder Ähnliches benötigt. Ein wichtiger Aspekt, der eine langfristige als auch zuverlässige Lösung für den täglichen Gebrauch darstellt.

Treppenlift verspricht verbesserte Lebensqualität

Die Montage eines Treppenlifts nimmt wenig Zeit in Anspruch. Wer sich für einen Anbieter und ein Modell entschieden hat, dem steht der Treppenschrägaufzug bereits nach wenigen Stunden zur Verfügung. Individuell angefertigte Modelle benötigen etwas mehr Zeitaufwand, da die Konstruktion den speziellen Rahmenbedingungen des Konsumenten angepasst wird. Allerdings ergibt sich hier der Vorteil, dass diese Modelle platzsparend und direkt in den Wohnbereich integriert werden können. Je nach Anbieter und Variante bringt die Anschaffung des Treppenlifts höhere Kosten mit sich. Dies ist jedoch kein Grund auf eine verbesserte Lebensqualität zu verzichten. Viele Unternehmen bieten die Option einer Ratenzahlung an. Des Weiteren besteht je nach Situation die Möglichkeit, einen staatlichen Zuschuss anzufordern.