Altersrente für Frauen



Frauen haben einen Anspruch auf Altersrente, wenn sie

  • vor dem 01.01.1952 geboren sind,
  • das 60. Lebensjahr vollendet,
  • nach Vollendung des 40. Lebensjahres mehr als 10 Jahre Pflichtbeiträge und
  • die Wartezeit von 15 Jahren erfüllt haben.

Für Frauen, die nach dem 31.12.1939 geboren sind, wird die Altersgrenze von 60 Jahren angehoben. Die vorzeitige Inanspruchnahme ist mit Abschlägen möglich. Die Anhebung der Altersgrenzen und die Möglichkeit der vorzeitigen Inanspruchnahme sind im Bereich 'Altersgrenzen' abrufbar. Bei Frauen, die

  • vor dem 07.05.1941 geboren sind und am 07.05.1996 arbeitslos waren oder Anpassungsgeld für entlassene Arbeitnehmer des Bergbaus bezogen haben oder deren Arbeitsverhältnis aufgrund einer Kündigung oder Vereinbarung, die vor dem 07.05.1996 erfolgt ist, nach dem 06.05.1996 beendet worden ist und die anschließend arbeitslos geworden sind oder Anpassungsgeld für entlassene Arbeitnehmer des Bergbaues bezogen haben,
  • vor dem 07.05.1944 geboren sind und aufgrund einer Maßnahme nach Artikel 56 § 2 Buchstabe b des Vertrages über die Gründung der Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl, die vor dem 07.05.1996 genehmigt wurde, aus einem Betrieb der Montanindustrie ausgeschieden sind oder
  • vor dem 01.01.1942 geboren sind und 45 Jahre mit Pflichtbeiträgen aus einer versicherungspflichtigen Beschäftigung oder Tätigkeit nachweisen, wobei Zeiten des Bezuges von Arbeitslosengeld oder Arbeitslosenhilfe nicht angerechnet werden.